Impressum
Termine Orchester Dorfmusikanten Big-Band Theatergruppe Ausbildung Berichte Veranstaltungen Bilder Geschichte Kontakt
Die nächsten 3 Termine:

16.12.17 | Weihnachtsmarkt
17.12.17 | Weihnachtsliederspielen
17.12.17 | Weihnachtsliederspielen

Aktuelles:
Aktuelles


Wir auf Facebook

Saisonauftakt 2015





Nr.1-Hits mit dem Musikverein Unterweissach

Beim diesjährigen Saisoneröffnungskonzert des Musikvereins Unterweissach standen viele Nr.1-Hits im Mittelpunkt. 30 verschiedene Titel aus dem 20. Jahrhundert sollten wieder einmal das Publikum mitreißen! Die Orchester des Musikvereins Unterweissach und ihr - nach 20 Jahren Dirigat routinierter, aber noch immer hochmotivierter - Dirigent Michael Jatzlau boten all ihre Kräfte auf, um dieses Pensum zu schaffen.

Die Eröffnung des Konzerts war wie immer durch einen Auftritt der Minis des MVU geprägt. Schon diese heizten das Publikum mit zwei Titeln und einer Zugabe an. Etwas üben musste das Publikum jedoch davor noch: Es gab eine kleine Aufwärmrunde, moderiert von Michael Schif und Eva Leibold, in der kräftig trainiert wurde: klatschen, stampfen, jubeln und kreischen stand auf dem Programm. Denn die Gäste mussten natürlich lernen, wie man sich als Zuhörer bei einer solchen Chartshow verhalten muss! Zuvor wurden die Gäste des Musikvereins von Oliver Fiechtner begrüßt, und schon ab 18 Uhr konnte sich das Publikum vom Küchenteam des MVU verwöhnen lassen.

Mit dem Stück "The final Countdown" von Europe, ein eingängiges Lied, läuteten die 22 MVU Minins den Countdown für den Abend ein. Das nun folgende "Rolling in the deep" von Adele überrollte sprichwörtlich das Publikum, das natürlich mit stürmendem Beifall eine Zugabe forderte. Um diese waren die Minis nicht verlegen und so schmetterten sie souverän das titelverdächtige Stück "Eye of the Tiger" von Survivor. Diese beeindruckende Leistung des zum Teil erst seit einem Jahr musizierenden Nachwuchses des MVU ließ auf mehr hoffen, und das Publikum sollte nicht enttäuscht werden.

Der Moderator, der witzig und sehr kurzweilig durch den ganzen Abend führte, war der schon aus den Theaterstücken des MVU nicht mehr wegzudenkende Dieter Tonhäuser. Auch er brauchte all seine Konzentration, um die ihm zugestandenen 30 Sekunden Ansage pro Stück einzuhalten, doch er meisterte dies bravourös und trug zu einer sehr guten und ausgelassenen Stimmung an diesem Abend maßgeblich bei!

Nach einer kurzen Umbaupause kam dann das Jugendorchester an die Reihe. Auch diese hatten viele Nr.1-Hits im Gepäck und eroberten das Publikum mit dem wunderbar anzuhörenden Stück "Conquest of Paradise". Etwas rockiger wurde es dann mit dem nächsten Lied, "An Tagen wie diesen" von den Toten Hosen. Tja - an solchen Tagen zahlt sich das Üben eben aus! Und so bekamen sie auch hier tosenden Applaus. Schon mit dem nun folgenden Stück bewies das Jugendorchester viel Stil, und so rockten sie den Saal mit dem auf der ganzen Welt berühmt gewordenen "Gangnam Style" von Psy. Danach erklangen wieder etwas ruhigere Töne, und das ergreifende Lied "Earth Song" erinnerte melodisch an den großen verstorbenen Musiker Michael Jackson. Doch nach dem regulären Programm ließ das Publikum des Jugendorchester natürlich noch nicht gehen. Stürmische Rufe nach einer Zugabe erklangen, und so legte das Orchester noch einmal nach und spielte als fröhlichen, groovigen Abschluss ihres Auftritts den Hit "Happy" von Pharrell Williams. Nach diesem sehr gelungenen Auftritt durften sich die jungen Musiker dann zurücklehnen und gaben die Bühne frei für das Stammorchester des Musikvereins Unterweissach, und das Publikum wartete gespannt, welche Nr.1-Hits die aktiven Musiker präsentieren werden würden.

Nun präsentierte das Blasorchester des Musikvereins ein straffes Programm über 22 Nr.1-Hits und zeigte sowohl Können als auch Durchhaltevermögen!

Doch bevor die Hitparade weitergehen konnte, standen erst noch einige Ehrungen an. Den D1-Lehrgang in den Osterferien haben in diesem Jahr Christine Bürker und Nina Balsacq erfolgreich absolviert, wofür sie durch Eva Leibold geehrt wurden. Doch auch einige Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft standen an. Für diesen Anlass war auch der stellvertretende Verbandsvorsitzende des Blasmusikverbandes Rems-Murr, Klaus Hamann, anwesesend, um die Ehrungen mit dem Vorstandssprecher des Musikvereins Oliver Fiechtner durchzuführen. Für 30 Jahre passive Mitgliedschaft im Verein wurden Werner Dierolf und Heinz Schäfer geehrt, auf bereits 40 Jahre passive Mitgliedschaft kann Walter Lutz zurückblicken, der ebenso wie Rainer Schreiber und Siegfried Wiesenmaier, welche bereits seit stolzen 50 Jahren passiv dem Musikverein die Treue halten, die Ehrung leider nicht persönlich entgegen nehmen konnten. Doch nicht nur die passiven Mitglieder wurden geehrt – auch für den Mann am Dirigentenpult, Michael Jatzlau, stand eine Ehrung an, da dieser bereits auf 20 Jahre Dirigat zurückblicken kann. An dieser Stelle noch einmal Herzlichen Glückwunsch an alle Geehrten und vielen Dank für die langjährige Treue!

Nun aber konnten die aktiven Musiker und Musikerinnen des Orchesters endlich zeigen, was Sie in den vielen Proben zusammen mit Dirigent Michael Jatzlau vorbereitet haben. Rocco Granatas "Marina" verbreitete gute Stimmung im Saal und ließ viele Besucher an die guten alten Zeiten denken. Bei den Nr.1-Hits durfte auch das darauf folgende Lied "In the Ghetto" des Kings of Rock n Roll Elvis Presley nicht fehlen. Kaum zu glauben, dass dieses Stück der einzige Nr.1-Hit des Künstlers in Deutschland war! Nun beschleunigte das Orchester ihr Spiel mit dem Titel "Belfast" von Boney M., und gleich darauf ließen sie das Publikum vom Schnellzug auf ein Traumschiff umsteigen, und so schipperten die Gäste zu den andächtigen Klängen der "Dolannes-Melodie" von Jean-Claude Borelli über das Wasser - hier sind vor allem die Trompeten zu erwähnen, deren Solostimmen zu diesem träumerischen Eindruck maßgeblich beitrugen! Doch schon wechselte das Stammorchester des MVU wieder die Geschwindigkeit, und gewohnt routiniert präsentierten sie ein Medley aus den beiden Hits "Yesterday Man", das noch so schön wie "gestern" klang, und "Sloop John B" der Beach Boys. Das Publikum war nun in Stimmung gebracht, und gespannt erwarteten sie die nächsten Titel. Sie wurden sogleich mit dem zeitlos schönen Titel "Only time" von Enya belohnt. Auch beim nun folgenden Stück "Help yourself" von Tom Jones hatte der Musikverein unter der kompetenten Leitung von Michael Jatzlau keine weitere Hilfe nötig. Frisch wie beim ersten Hit spielte das Orchester nun nochmals ein Medley. "San Francisco" von Scott Mc Kenzie und "Massachusetts" von den BeeGees ließen das Publikum mit Blumen im Haar von San Francisco bis nach Massachusetts reisen! Im Anschluss daran präsentierte der Musikverein eines der Highlights des Konzerts: Weissach erklang im Auftrag Ihrer Majestät - "Skyfall" von Adele füllte mit seinen gigantischen Klängen die gesamte Halle und bereitete dem Publikum eine Gänsehaut. Mission erfüllt! Mit etwas leichterer Melodie folgte danach der Hit "Venus" der Gruppe Shocking Blue aus dem Jahre 1969. They got it! Nun zeigte ein Hit von CCR "Hey tonight"...ist etwas los in der Seeguthalle! Diese Klänge bleiben den Zuhörern noch lange im Ohr. Langsam neigte sich das Programm seinem Ende zu und die letzten zwei Titel erklangen. Noch einmal rockte der Musikverein die Halle mit dem Titel "Rockin all over the world" und verabschiedete sich dann zu den schönen Klängen der Beatles: "Hey Jude"...Doch das Publikum wollte sich damit noch nicht zufrieden geben und forderte lautstark eine Zugabe - und das ließen sich das Orchester und Dirigent Michael Jatzlau nicht zweimal sagen! So ließen sie den Zug langsam und pfeifend in den Bahnhof einfahren und präsentierten "The Bridge over River Kwai". Nun waren sie angekommen. Doch weit gefehlt! Die Fahrt war noch nicht zu Ende, denn das Publikum war auf den Geschmack gekommen und wollte noch einen letzten Nr.1-Hit hören. Mit dem fetzigen Stück "Mambo Nr.5" von Lou Bega präsentierte der Musikverein einen würdigen Abschluss eines außerordentlich gelungenen Konzerts, welches das Publikum begeistert zurückließ. Dass der Musikverein nach der offiziellen Verabschiedung auf weitere Forderungen nach einer Zugabe noch einmal "Skyfall" zum Besten gab, zeigt, dass die Auswahl der Titel für die Hitparade, getroffen vom Dirigenten Michael Jatzlau, goldrichtig war!